Vita

Ulrich Mokrusch

Ulrich Mokrusch ging nach der Schauspielausbildung in Paris an der école Jaques Lecoqu zunächst für drei Jahre als Regisseur und Schauspieler an das Rheinische Landestheater Neuss. Es folgten diverse Stationen als freier Regisseur in Oper und Schauspiel (Theater Heidelberg, Düsseldorfer Schauspielhaus, Opernaufnahmen mit dem WDR und Deutschlandfunk u. a.). Parallel zu seinen künstlerischen Arbeiten studierte er Kulturmanagement an der FU Hagen und Betriebswirtschaftslehre (Dipl. Betriebswirt) und unterrichtete später als Dozent nebenberuflich Theatermanagement u.a. an der LMU, München sowie an der Hochschule Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig.

2001 wechselte er an das Theater Bielefeld, wo er zuerst als persönlicher Referent, später als stellvertretender Intendant bis Sommer 2005 engagiert war. Von 2005 bis Ende 2009 war er Stellvertretender Generalintendant am Nationaltheater Mannheim.

Ulrich Mokrusch ist seit August 2010 Intendant des Stadttheaters Bremerhaven. Bereits nach dem ersten Jahr seiner Intendanz wurde das Stadttheater Bremerhaven in der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne 2011 als bestes Theater abseits der Zentren ausgezeichnet. 2012 wurde das Theater als bestes Opernhaus des Jahres in der Kritikerumfrage der Opernwelt nominiert, ebenso wie das spartenübergreifende Projekt The Fairy Queen / Ein Sommernachtstraum (Purcell / Shakespeare) in der Regie von Ulrich Mokrusch als bestes Gesamtereignis 2012.

Im Jahr 2013 erhielt das Theater den Innovationspreis der IHK Bremerhaven für die 2011 neu gegründete Kinder- und Jugendtheater Sparte JUP!. In seiner Amtszeit wurde das Theater bereits fünfmal von der Bundeskulturstiftung mit namhaften Beträgen unterstützt. 2015 erhielt das Theater den erstmals verliehenen Theaterpreis des Bundes.

Ulrich Mokrusch ist Mitglied im Vorstand des Deutschen Bühnenvereins Nord.